A+ A A-

Der Editionsleiter Noten der Hanns Eisler Gesamtausgabe, Prof. Dr. Thomas Phleps, ist am 5. Juni 2017 im Alter von 61 Jahren ganz plötzlich und unerwartet verstorben. Phleps, der 1995 auf eine Hochschuldozentur für Musikpädagogik an die Justus-Liebig-Universität Gießen berufen wurde und dort seit 2003 als Professor für Musikwissenschaft und Musikpädagogik tätig war, legte seinen Arbeitsschwerpunkt auf die Musik des 20. Jahrhunderts, insbesondere auf die politische Musik. Das verband ihn mit dem Komponisten Hanns Eisler, über den er bereits 1987 seine Promotion Hanns Eislers „Deutsche Sinfonie“. Ein Beitrag zur Ästhetik des Widerstands verfasst hatte. 1996 trat er der Internationalen Hanns Eisler Gesellschaft bei, 2010 übernahm er die Leitung der Gesamtausgabe.

Wir verlieren mit Thomas Phleps einen langjährigen Verbündeten in der Sache Hanns Eisler. In Gedanken sind wir bei ihm und seiner Familie.

... Nachruf von Dr. Ralf von Appen/JLU Gießen

News

Eisler zum Hören...

.. gefunden im Klassikstream Idagio.
... zum Nachhören

 

Eisler-Mitteilungen 70 erschienen

Unter der Redaktion von Hannes Heher (Wien) sind die neuen Eisler-Mitteilungen erschienen.
... mehr

Wir fangen ganz von vorn an

Ein Film von Bettina Ehrhard für das ZDF aus dem Jahr 2020.
Aus dem Werbetext: Die Stunde null schlug 1945 auch für die Musik: Neue Klänge sollten die Deutschen zu besseren Deutschen machen, so sah es der Plan der Alliierten vor. Doch mit dem Kalten Krieg kam die ideologische Vereinnahmung – hüben wie drüben. In dem Dokumentarfilm wird ein wenig beleuchtetes Kapitel deutsch-deutscher Geschichte unterhaltsam erzählt.

Es erklingt Musik von Hanns Eisler. Über ihn und sein Werk sprechen im Film: Daniel Pozner, Nuria Schönberg-Nono und Friederike Wißmann.

... Film ansehen

Veranstaltungen während Corona

Durch den erneuten harten Lockdown sind bis auf Widerruf alle Veranstaltungen in Deutschland und Europa abgesagt. Bitte informieren Sie sich bei den Veranstaltern über mögliche alternative Angebote.